Verfasst von: Bernd Sailer | Dienstag, 15 Januar 2013

Herunterfahren Tile für Windows 8

Heute habe ich einen nützlichen Tip für alle Windows 8 User gefunden. Mit der einfachen Anleitung auf http://gallery.technet.microsoft.com/Create-a-ShutdownRestartLog-37c8111d kannst Du im Handumdrehen LiveTiles für das Herunterfahren / Neustarten oder das Abmelden an Deinem Windows 8 Gerät einrichten. Das verkürzt die sonst notwendigen Mausklicks / Touchgesten auf genau eine und funktioniert natürlich damit auch mit der Windows 8 Suche.

Bei mir hat die Anleitung einwandfrei funktioniert. Die Einzugebenden Buchstaben (Y=Yes etc.) musst Du eben entsprechende Deiner OS Sprache übersetzen. Aber das sollte das geringste Problem sein.

Danach hast Du auf jeden Fall ganz rechts auf Deinem HomeScreen 3 neue Tiles die Du nach Belieben platzieren kannst.

Danke an das TechNet Team.

Advertisements
Verfasst von: Bernd Sailer | Freitag, 23 September 2011

Dynamics CRM 2011 – Solutions: Grundverständnis

 

Im Gegensatz zu CRM 4.0 besteht mit CRM 2011 die Möglichkeit Anpassungen am System in sogenannten Solutions zu “kapseln” – doch nicht nur das, auch eine Versionierung der Solutions ist vorhanden.

Wer sich anfängt mit diesen erweiterten Möglichkeiten zu beschäftigen landet früher oder später bei der Frage wie sich mehrere Solutions zusammen in einer Installation verhalten, wie man am Besten bei der Planung vorgeht, wie man später Anpassungen gut handhaben kann etc.

Grundlegend für diese Überlegungen ist sicherlich ein generelles Verständnis der Architektur hinter den Solutions (mir hat es zumindest geholfen).

Zuerst ist mal festzuhalten dass zwischen “Managed” und “Unmanaged” Solutions unterschieden wird. Installiere ich eine “Managed” Solution auf meinem System kann ich diese Solution nicht direkt anpassen. Auf eine “Unmanaged” Solution dagegen habe ich Zugriff.

Konkret könnte das also bedeuten, dass man in der “Unmanaged” Solution auf dem Entwicklungssystem Anpassungen / Erweiterungen vornimmt und diese dann als “Managed” Solution im Test- bzw. Produktivsystem einspielt. Änderungen in Test- oder Produktivsystem (zum Beispiel Kundenanpassungen an einer Branchenlösung) erfolgen dann “on Top” auf Basis der “Managed” Solution.

Um den grundlegenden Aufbau zu verstehen habe ich mir eine schematische Darstellung erarbeitet:

image

Wie auf der Abbildung dargestellt habe ich in meinem System also ein – ich nenne das – Basic Layer, bestehend aus den Standardfunktionalitäten CRM2011 und den installierten “Managed”. Dieser Basic Layer bildet die Basis für meinen “Working Layer”.

Der Working Layer besteht erstmal “nur” aus der Default Solution. Darin sammeln sich z.B. alle Anpassungen die ich ohne über eine Solution einzusteigen vornehme.

Was passiert nun wenn ich eine neue Solution erstelle ?

image 

Diese neue Solution – in meinem Beispiel “Umanaged Solution 1” mit dem Prefix UM1_ – liegt nun auch in meinem Working Layer und ist erst mal nicht mehr als ein “Container” für alle Anpassungen die ich durch diese Solution vornehme.

Angenommen ich will in 2 Entitäten jeweils ein neues Feld hinzufügen, dann stellt sich das wie folgt dar:

image

Aus der Abbildung wird deutlich: Meine Anpassung ist auch in der Default Solution enthalten, evtl. neben all den Anpassungen die ich ohne eine Solution vorgenommen habe.

Die Solution selbst enthält nur einen Verweis auf die Objekte die ich durch diese Solution angepasst habe.

Wir erweitern das Beispiel und kreieren eine weitere Solution in meinem Szenario die wiederum auch ein neues Feld in eine Entität einfügt:

image

Hier wird nun deutlich: Auch diese Anpassung liegt in der Default Solution.

Wenn wir nun einen Export einer der “Unmanaged” Solutions vornehmen werden alle in der Solution verlinkten Objekte mit allen Änderungen aus der Default Solution exportiert.

image 

Das war eines der Dinge die sich mir nicht auf Anhieb erschlossen hat. Das bedeutet also dass ich in dem o.g. Beispiel in meiner Solution “Unmanaged Solution 1” bei einem Export auch Teile der Anpassungen aus meiner “Unmanaged Solution 2” erhalte.

Auf Basis dieses grundlegenden Aufbaus lassen sich nun vielfältige Verfahrensweisen ableiten wie ein Development / Deployment Prozess in konkreten Projekten aussehen kann / muss.

Auf jeden Fall eine feine Sache, die Solutions in CRM 2011 – wenn man bedenkt wie aufwendig das bisher war und in vielen Mitbewerber Systemen heute noch ist Zwinkerndes Smiley

… btw. Vielen Dank an meinen Kollegen Markus für den hilfreichen Input

Verfasst von: Bernd Sailer | Montag, 18 Oktober 2010

Rich eMail in Microsoft Dynamics CRM 2011 mit Outlook Client

Gute Neuigkeiten: Dynamics CRM 2011 bringt unter anderem auch deutlich mehr Funktionalität für das Bearbeiten von Mails in Outlook mit.

Die bisherige Integration in Outlook war sicher schon gut, aber es gab so einige Dinge die man hätte besser machen können.

Wer kannte das nicht: eMail in Outlook “in CRM Nachverfolgen” –> eMail in CRM öffnen –> Mail in Verkaufschance konvertieren. Das ist Vergangenheit ! Nun kann man z.B. diese Funktion in Outlook direkt nutzen.

Aber es gibt noch mehr:

  • Bei in CRM nachverfolgten Mail erhält man im Outlook Lesebereich gleich eine Vorschau auf die mit dem Mail verknüpften Kontakte und kann die nicht aufgelösten Kontakte automatisch in CRM anlegen lassen
  • eMail Vorlagen, Wissensdatenbankartikel und Vertriebsdokumentationen aus CRM können nun auch direkt in Outlook verwendet werden
  • Spezifische CRM Felder auf der Mailmaske können nun direkt im Outlook eMail Formular angezeigt werden

Auch für Termine gibt es eine ganze Reihe Verbesserungen u.a. sind auch hier die CRM spezifischen Felder einblendbar und es sind nun auch wiederkehrende Termine unterstützt.

Weitere Infos gibts hier beim CRM Team Blog.

Klasse Sache – Bin gespannt welche kleinen, großen, HighLights es noch zu entdecken gibt.  

Verfasst von: Bernd Sailer | Mittwoch, 20 Januar 2010

Yabadu wird Outdooractive

und wieder mal dreht sich die Welt weiter.

Am 31.01.2010 schließt das Outdoorportal yabadu.de (bereits berichtet: Yabadu – die Reise geht weiter, Yabadu.de – Reisetouren online planen) seine Pforten.

2004 gründete der Reisejournalist Armin Brunner die Community „yabadu.de“, in der Globetrotter und Outdoor-Begeisterte aus der ganzen Welt ihre Tour-Erfahrungen und so manchen Insider-Tipp austauschen konnten. Die Plattform entwickelte sich zu einem großen Reise- und Freizeitportal und machte sich in der Outdoor-Szene und unter Reise-Fans schnell einen Namen. Professionelle Journalisten und ein Pool von etwa 1000 Autoren sorgten für Texte, Tipps und Touren und auch der renommierte Bergverlag Rother konnte als Kooperationspartner gewonnen werden.

Yabadu schließt sich nun mit outdooractive.com zusammen. Dadurch entsteht “das umfangreichste und qualitativ hochwertigste Outdoor-Portal in Europa” so die Pressemitteilung.

outdooractive.com aus dem Hause Alpstein ist seit September 2008 online und bietet europaweit mehrere tausend Outdoor-Touren in 17 verschiedenen Sportarten. Das Highlight auf dem Portal ist die Möglichkeit, mit der hauseigenen Technologie seine Touren selbst zu routen und einen genauen GPS-Track ohne lästiges Detailklicken zu erzeugen. Hier findest Du ein Beispiel einer meiner bei outdooractive.com angelegten Touren.
Mit dieser Technologie hat outdooractive.com innerhalb kurzer Zeit Maßstäbe in Sachen Reichweite und Userzahlen setzen können. Neben den Touren bietet das Portal auch ein Online-Magazin, einen Outdoor-Channel mit vielen verschiedenen Clips und Filmen sowie ausführliche Reiseführerbereiche. Seit Dezember 2009 gibt es bei outdooractive.com auch einen Online-Shop mit Angeboten für Outdoor Bekleidung und Ausrüstung.

Bestehende User von Yabadu werden zu outdooractive übertragen. Die bisherigen Yabadu User können dann die Dienste von outdooractive nutzen.

Schade, dass dem Team um Armin Brunner der große Erfolg versagt blieb ! Vielen Dank auf jeden Fall für Euren Einsatz ! Yabadu hat Spaß gemacht !

Verfasst von: Bernd Sailer | Mittwoch, 25 November 2009

Kurz notiert: Neue Infos zu Dynamics CRM5 von der PDC09

Nach der PDC09 gibt es nun einige weitere Informationen zur kommenden Version von Microsoft Dynamics CRM 5.

Diese Infos sind alle eher technisch orientiert – also wenig Informationen zu neuen Funktionen / Features aber für Entwickler und IT Architekten auf jeden Fall interessant:

Vielen Dank an das Team vom Microsoft Dynamics CRM UK Blog für die Zusammenstellung !

Verfasst von: Bernd Sailer | Freitag, 30 Oktober 2009

XING nutzt Mitgliederprofile für Recruiter

Seit ein paar Tagen bietet XING die Möglichkeit einer Recruiter-Mitgliedschaft (Hier gehts zur XING Pressemitteilung).

Dabei wirbt XING damit dass die Personalsucher nun noch besser an potentielle Kandidaten aus dem XING Netzwerk kommen denn extra für Recruiter wurden neue Suchmöglichkeiten und zusätzliche Features eingeführt.

Ob XING sich damit einen gefallen tut ? Auf der einen Seite sicher, den schon heute nutzen zahllose Headhunter die Plattform um nach neuen Kandidaten zu suche.

Aber wollen das die XING Mitglieder ? Eigentlich gibt es doch schon genug Personalplattformen wo na sich als “Veränderungssuchender” registrieren und professionell recruiten lassen kann.

Aus meiner Sicht wird das der Qualität von XING langfristig schaden.

Ich gehe davon aus das viele Nutzer, um zu vermeiden dass man nun “nur noch” von Headhunter angesprochen wird, Ihre Profilinformationen entsprechend reduzieren werden. Und damit sinkt für mich die Qualität der Informationen in meinem bisher bevorzugten Business-Netzwerk (mein XING Profil gibts hier).

Mein erster Gang – nach Aufnahme der Information – war zum XING Blog um zu sehen ob da irgend eine Möglichkeit beschrieben wird, mich aus dem Suchprozess für die Recruiter auszublenden. Und siehe da: Man muss die Optionen unter “Warum ich bei XING bin” eingrenzen.

image

Was bedeutet das nun ? Naja … vielleicht eine minimale Einschränkung denn so steht in dem entsprechenden XING Blog Artikel:

Auch wenn Sie sich gegen diesen Haken entscheiden, bedeutet es nicht, dass Recruiter-Mitglieder Sie gar nicht finden werden. Es erhöht jedoch Ihre Chancen.

Noch spannender finde ich allerdings den Erklärungsversuch wie man damit umgehen will diesen Status vor Headhunter des momentanen Arbeitgebers zu verbergen:

Beachten Sie aber hierbei, dass die Recruiter-Mitgliedschaft von jedem Personalsuchenden erworben werden kann. Mit technischen Mitteln stellen wir bestmöglich sicher, dass Recruiter-Mitglieder aus demselben Unternehmen wie Sie nicht einsehen können, dass Sie „an Karrierechancen interessiert“ sind. Es lässt sich allerdings nicht ausschließen, dass Sie beispielsweise von einem Recruiter-Mitglied gefunden werden, das mit einer Kollegin aus Ihrer Personalabteilung befreundet ist. Machen Sie sich also im Vorfeld Gedanken, wie Sie mit Ihrer Angabe, „an Karrierechancen interessiert“ zu sein, umgehen wollen.

Ich gehe doch schwer davon aus, dass es hier die eine oder andere “böse” Überraschung für manches XING Mitglied geben könnte.

Lieber XINGer – ob Ihr Euch damit einen großen Gefallen getan habt oder nicht wird die Zeit und das Nutzerverhalten zeigen. Baut doch mal die Networkingfunktionen dahingehend aus dass man noch besser Geschäftspartner mit entsprechenden Qualifikationen / Spezialisierungen finden kann –> da würdet Ihr sicherlich mehr Lob kassieren !

Verfasst von: Bernd Sailer | Donnerstag, 22 Oktober 2009

Mission Mittelstand – jetzt gehts los …

Seit heute hat Microsoft – gemeinsam mit dem Launch von Windows 7 – die “Mission Mittelstand” gestartet.

Die Aktion soll vor allem kleine und mittelständische Unternehmen für Innovationen und Technologie begeistern.

Innovation ist sicherlich ein wichtiger Schlüssel zu Erfolg und langfristiger Wettbewerbsfähigkeit.

Zum Start der Mission stellt sich das Mission-Team persönlich in einem Video vor:

Mission Mittelstand

Neben vielen Aktionsangeboten für Microsoft Produkte und Aktionen der Microsoftpartner die sich an der Mission beteiligen gibt es auch die Möglichkeit eine satte 20.000 € – schwere IT Ausstattung zu gewinnen.

Mehr zur Mission Mittelstand erfährt man außerdem auf dem nagelneuen Portal www.mission-mittelstand.de.

Verfasst von: Bernd Sailer | Dienstag, 6 Oktober 2009

xRM – Eine Plattform, viele Lösungen

Mit Dynamics CRM hat Microsoft zwar bereits im CRM Markt von sich reden gemacht, die eigentliche Power steckt aber in der Plattform auf der die CRM Lösung entwickelt wurde.

Diese Plattform erlaubt es schnell und kostengünstig sehr leistungsfähige Business Lösungen für (fast) jedes Thema zu realisieren.

Deshalb sprechen viele Lösungspartner nicht von Microsoft Dynamics CRM sondern nennen es lieber xRM (x = many oder any).

Um einen kleinen Eindruck davon zu geben was man mit dieser xRM Plattform alles erreichen kann hat Microsoft ein erstes kleines Video veröffentlicht, dass den xRM Gedanken verdeutlichen soll. Ich finde, das ist ganz gut gelungen:

Verfasst von: Bernd Sailer | Montag, 5 Oktober 2009

Kurz notiert: Microsoft Dynamics CRM 5.0 – neue Details

… und wieder mal gibt es ein paar Aussagen zur neuen Version von Microsofts xRM Plattform, diesmal via Katie Morell. Sie schreibt in Ihrem Artikel A Sneak Preview of Microsoft Dynamics CRM 5.0: More Social Networking, Charts, Customer Service Capabilities (kostenlose Anmeldung erforderlich) über Erkenntnis zur neuen Version.

In der Version 5 soll es unter anderem bereits im Standard Grafikmöglichkeiten geben, die sich der User auf dem eigenen Dashboard anordnen kann, inkl. Drilldown Funktionen.

Das Userinterface soll noch mehr “Windows-Like” werden und die Fähigkeit parallel an unterschiedlichen Aufgaben zu arbeiten soll deutlich verbessert werden.

Ebenso gibt es wohl umfangreiche Verbesserungen im Bereich Sales Forecasting und Servicemanagement. So soll u.a. die Knowledgebase-Funktionalität umfangreicher sein als bisher.

Als mit am wichtigsten wird aber immer wieder die Integration in das Socialnetworkingumfeld angesehen. So soll es u.a. möglich sein, direkt aus der Anwendungen heraus Updates nach Twitter zu senden und aus Antworten aus sozialen Netzen direkt Verkaufschancen anzulegen.

Herauslesen lässt sich ebenfalls, dass die Strategie, Funktionalität über Updates (zur Zeit die sogenannten Accelerator) zu ergänzen und nicht über “große” Produktversion Releases.

Bleibt abzuwarten wann die erste Beta für ein breiteres Publikum kommt. Die erste, für einen eingeschränkten Userkreis verfügbare Version soll noch vor Jahresende fertig sein.

Die wenigen Details die es bis jetzt zum angekündigten Google Chrome OS gibt, lassen die Herzen der Google Liebhaber, Microsoft Hasser und OpenSource Verehrer höher schlagen.

Aber ist Google wirklich in der Lage den Markt der PC Betriebssysteme aufzumischen ?
Bisher war Google bei allen unternommenen Anstrengungen nur im Search-Markt wirklich erfolgreich.

Zu wünschen wäre es sicher, dass das Chrome OS ein Erfolg wird, denn guter Wettbewerb belebt das Geschäft.

Allerdings frage ich mich, warum Google nun plötzlich doch ein Betriebssystem für PCs auf den Markt bringt, wo dies doch laufend dementiert wurde und laut Google das zukünftige digitale Leben ausschließlich im Web stattfindet und nur noch ein Browser als Betriebssystem benötigt wird. Irgendwie wirft das Fragen auf.

Naja bis Ende 2010 ist es ja noch weit und mal sehen, wohin sich andere OS-Plattformen und Tools bis dahin entwickelt haben, wie z.B. Snow Leopard, Windows 7, Gazelle, Azure oder LiveMesh.

Einen sehr guten Beitrag zum Thema gibt es auch bei Mary-Jo Foley.

Lassen wir uns überraschen: Vielleicht gelingt Google ja wirklich der große Wurf.

Older Posts »

Kategorien